Organisations-
entwicklung

Was ich darunter verstehe
Immer wenn Menschen vor der Aufgabe stehen mit anderen zusammen zu arbeiten, stehen sie vor der Frage, wie sie ihre Zusammenarbeit organisieren. Handelt es sich dabei um wiederkehrende Aufgaben, erzeugt das Organisieren, das Absprechen, das Verabreden eine Institution. Im Fokus der Organisationsentwicklung steht aber nicht das Entstehen einer Institution, sondern der Prozess des Organisierens. Die Institution, das Statische tritt demgegenüber in den Hintergrund.
 
Den Prozess des Organisierens beeinflussen viele und sehr unterschiedliche Aspekte wie z.B.
  • der Charakter der Aufgabe
  • die kognitiven, manuellen und emotionalen Anforderungen
  • die Persönlichkeitsmerkmale der Akteure
  • die Kommunikation der Akteure untereinander
  • Art und Umfang der Steuerung des Zusammenwirkens etc.
Organisationsentwicklung zielt nun darauf ab, die für das Zusammenwirken jeweils besonders wichtigen Aspekte zu identifizieren und so zu gestalten, dass kontinuierliche Erweiterungen der Spielräume erschaffen werden.
 
Meine Möglichkeiten, den Prozess des Organisierens zu unterstützen, konzentrieren sich dabei vor allem auf: